Saisonkalender Februar und März

Schmeckt Gemüse nicht dann am besten, wenn es gerade frisch und knackig ist? Wir vom Fructoswiss Team finden, dass man den Wechsel der Jahreszeiten geniessen sollte, und zwar mit dem richtigen, erntefrischen Gemüse! Die Vorteile liegen auf der Hand: besseres Aroma, Schonung der Umwelt und letzten Endes ein gesunder und abwechslungsreicher Gemüse-Genuss.

Wir haben für Sie zusammengestellt, welches Gemüse in welchen Monaten Hauptsaison hat und gleichzeitig für Menschen mit einer Fructoseintoleranz geeignet ist.

Februar und März

In den Monaten Februar und März wechseln sich Bodenfrost und erste sonnige Frühlingsmomente ab. In dieser Vor-Frühlingszeit können Sie frisch besonders kräftige Salate oder bunte Gerichte mit Wurzel- und Kohlgemüse geniessen. Zum saisonalen, fructosearmen Gemüse zählen:

Gemüse Glucose/Fructose Verträglichkeit
Artischocken 0,5 😐
Chicorée 1,6 😀
Lauch 0,9 😀
Nüsslisalat 1,5 😀
Pastinaken 1 😀
Petersilienwurzel 0,8 😀
Radicchio 1 😀
Rettich 2,2 😀
Rüebli 1 😀
Rosenkohl 1,1 😀
Rotkraut 0,7 😐
Schwarzwurzel 2 😀
Wurzelspinat 1,1 😀

 

Wenn das Verhältnis von Glucose zu Fructose 1 oder grösser ist, dann enthält das jeweilige Lebensmittel gleich viel oder mehr Glucose als Fructose und ist damit geeignet bei Fructoseintoleranz. Der Wert Glucose zu Fructose ist jedoch nicht immer alleine aussagekräftig, denn es kommt ebenfalls auf den Saccharose Gehalt und andere Variablen an.

Kohl gilt als reine Vitaminbombe, da er aus dem Erdboden alles an Biostoffen aufsaugt und einspeichert, was er bekommen kann. Durch seinen hohen Calcium-Gehalt stärkt er zudem die Knochen. Was den Darm betrifft, so wird dieser vom Kohl gestärkt, da Kohl aufgrund seines Ballaststoffgehalts lange an den Darmwänden anhaftet. Viele Betroffene einer Fructoseintoleranz haben jedoch oft einen sehr empfindlichen Darm und reagieren auf Kohlgemüse mit starken Blähungen. Wir empfehlen daher, Kohlgemüse in kleinen Mengen zu verzehren und mit Kümmel zu ergänzen, um den Blähungen entgegenzuwirken.

Schlagwörter: , ,
Categories: Wissen

2 Comments

  1. Rebsamen-Fey Helga Marie
    Rebsamen-Fey Helga Marie On 17. Oktober 2015 at 11:23 Antworten

    Danke für Ihre Bemühungen, sehr hilfreich!
    Bin seit Jahren endlich auf die Ursache meines Reizdarm-Syndroms gekommen, dank H5-Test, den mir mein Osteopath empfohlen hat, nachdem ich ihm von meinen Schwierigkeiten erzählt habe. Er hat selber eine Fruct.-Int. und so kam ihm das bekannt vor .Ärzte haben mir nur immer den Reizdarm bestätigt, aber auf die Ursache ist keiner gekommen. Jetzt kann ich endlich die richtige Ernährung finden.
    Noch eine Frage: Was ist Fodmap-arme Ernährung? Haben sie dazu noch andere Informationen, als in Ihrem Internet?
    Mit freundlichen Grüssen
    Helga Marie

  2. daniela
    daniela On 7. Februar 2015 at 11:20 Antworten

    Danke liebes fructoswiss team! Sehr hilfreich!

Hinterlasse eine Antwort