Knackig, frisch und soooo gesund! Die kleinen pink roten Knollen dürfen in der Frühlingsküche auf keinen Fall fehlen. Aber auch im Sommer und Herbst werden Radieschen gesät und geerntet. Radieschen werden meist roh verwendet, in feine Scheiben geschnitten und ergänzen mit ihrer feinen Schärfe Salate, Sandwiches oder Dipps. Radieschen enthalten doppelt so viel Glucose wie Fructose und eignen sich damit hervorragend für Menschen mit einer Fructoseintoleranz. Auf 100 g enthalten sie 0,7 g Fructose und 1,29 g Glucose. Sie bestehen hauptsächlich aus Wasser und enthalten aber viele wichtige Inhaltsstoffe, zum Beispiel Kalium, Calcium, Eisen und die Vitamine A, B und C. Damit werden Radieschen zu wahren Unterstützern unseres Immunsystems.

Ideen mit Radieschen

Ein paar einfache Rezepte mit Radieschen

Ofenkartoffeln mit Frischkäse-Radieschen Dipp:
Einen Dipp herstellen aus Frischkäse, Naturjoghurt, Ölivenöl, Zitronensaft, Schnittlauch, Salz, Pfeffer und Radieschen. Kartoffeln in Alufolie im Ofen backen oder auf dem Grill grillieren.

Kartoffel-Radieschen-Creme Suppe:
Zutaten: 2-3 Bund Radieschen, 150 g Kartoffeln, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 700 ml Gemüsebouillon, 100 g Frischkäse oder Saure Sahne
2-3 Bund Radieschen gründlich waschen und klein schneiden. Auch das Blattgrün kann gut mitverwendet werden. 150 g Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Einen Bund Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und hacken. Alles zusammen in einer Pfanne anschwitzen und dünsten. Mit 700 ml Gemüsebouillon aufgiessen und für ca. 15 min köcheln lassen. Anschliessend pürieren und 100 g Frischkäse oder saure Sahne unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken – und fertig ist eine wahnsinnig leckere, sehr gesunde Kartoffel-Radieschen-Creme Suppe!

Radieschen-Kresse-Brotaufstrich
Ein leckerer Brotaufstrich, einfach und schnell gezaubert aus Kresse, Radieschen, Frischkäse, Salz und Pfeffer.

Hinterlasse eine Antwort